förderverein santa maria del apante e.V.

Satzung

 
     
home
info
aktuelles
projekte
spenden
mitarbeiter
kontakt
satzung
links
des "Fördervereins Santa María del Apante e.V., Verein zur Förderung schulischer und vorschulischer Einrichtungen in Nicaragua"

§ 1 Name und Sitz


1. Der Verein führt den Namen "Förderverein Santa María del Apante e.V., Verein zur Förderung schulischer und vorschulischer Einrichtungen in Nicaragua".
2. Der Sitz des Vereins ist Hamburg.
3. Der Verein ist im Vereinsregister des Amtsgerichts Hamburg einzutragen.

§ 2 Zweck des Vereins

1. Der Zweck des Vereins ist die Förderung von Aufbau, Ausbau und Unterhalt schulischer und vorschulischer Einrichtungen in Nicaragua, insbesondere des Primarschulprojekts in Santa María del Apante bei Managua.
2. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch - Beratung und finanzielle Unterstützung bei Aufbau, Ausbau und Unterhalt von Schulen in Nicaragua, - Herstellung und Ankauf von didaktischem Material und Schulmobiliar, - Herstellung und Verteilung von Informationsmaterial über die schulische Situation in Nicaragua, - Informationsveranstaltungen und Aufrufe zur Einrichtung von Partnerschaften zwischen Schulen in Deutschland und Nicaragua, - organisatorische und finanzielle Unterstützung solcher Schulpartnerschaften.
3. Der Verein ist überparteilich und überkonfessionell.

§ 3 Gemeinnützigkeit

1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar diese gemeinnützigen Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.
2. Der Verein ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
3. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins.
4. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 4 Mitgliedschaft

1. Mitglieder können natürliche und juristische Personen werden.
2. Die Mitgliedschaft wird gegenüber dem Vorstand durch schriftliche Beitrittserklärung beantragt. Der Eintritt erfolgt über Annahme durch den Vorstand.
3. Die Mitgliedschaft erlischt durch Austritt, Ausschluss oder Tod.
4. Über den Ausschluss eines Mitglieds entscheidet die Mitgliederversammlung mit zwei Dritteln der abgegebenen Stimmen. Der Vorstand kann das Mitgliedsrecht bis zur nächsten Mitgliederversammlung aussetzen.

§ 5 Mitgliedsbeiträge


Die Höhe der Mitgliedsbeiträge wird durch Selbsteinschätzung festgelegt.

§ 6 Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 7 Organe

Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.

§ 8 Mitgliederversammlung

1. Die ordentliche Mitgliederversammlung tritt einmal im Verlauf eines Jahres zusammen. Sie ist schriftlich unter Mitteilung der Tagesordnung mit einer Frist von 14 Tagen vom Vorsitzenden einzuberufen.
2. Außerordentliche Mitgliederversammlungen werden auf Beschluss des Vorstands oder auf schriftlichen Antrag von mindesten einem Drittel der Mitglieder durch den Vorsitzenden einberufen.
3. Beschlüsse der Mitgliederversammlung bedürfen der einfachen Mehrheit, Satzungsänderungen einer Mehrheit von zwei Dritteln der abgegebenen Stimmen.
4. Die Mitgliederversammlung besteht aus allen nach ordnungsgemäßer Ladung anwesenden Mitgliedern und ist ohne Rücksicht auf deren Anzahl beschlussfähig.
5. Jedes Mitglied hat eine Stimme. Die Stimme kann nicht übertragen werden.
6. Die Mitgliederversammlung entscheidet im Rahmen der satzungsgemäßen Zwecksetzung über Ziele und Vorhaben des Vereins. Sie beschließt über den Jahresetat, die Verwendung der Spendengelder und die Entlastung des Vorstands. Sie beschließt den Ausschluss von Mitgliedern.
7. Die Mitgliederversammlung wählt den Vorsitzenden und seinen Stellvertreter sowie gegebenenfalls einen oder mehrere Beisitzer für die Dauer von zwei Jahren, außerdem zwei Kassenprüfer für die Dauer eines Jahres. Die Wiederwahl ist zulässig.
8. Der Vorstand bleibt bis zur Neuwahl im Amt.
9. Über die Versammlung ist ein Protokoll zu führen, das vom Versammlungsleiter und vom Schriftführer zu unterzeichnen ist.

§ 9 Vorstand

1. Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden und seinem Stellvertreter.. Er kann um Beisitzer erweitert werden.
2. Der Vorsitzende führt die Geschäfte des Vereins. Er ist gleichzeitig verantwortlich für die Kassen- und Kontenführung.
3. Der Stellvertreter übt gleichzeitig das Amt des Schriftführers aus.
4. Der Vorsitzende und sein Stellvertreter handeln einvernehmlich. Jeder von ihnen kann den Verein vertreten im Sinne des § 26 BGB.

§ 10 Auflösung des Vereins


1. Die Auflösung des Vereins bedarf eines Beschlusses der Mitgliederversammlung mit drei Vierteln der abgegebenen Stimmen.
2. Bei der Auflösung des Vereins oder bei Wegfall der steuerbegünstigten Zwecke ist das Vermögen des Vereins dem "Nicaragua Verein Hamburg" zur Verwendung für gemeinnützige Zwecke zu übertragen.

Hamburg, 11. November 1992